• Redaktion

Zwischen Aphrodite und Leviathan

Fast unbemerkt von den großen Konflikten im Nahen Osten schwelt seit einigen Jahren oder schon fast Jahrzehnten ein Konflikt, der für die Beteiligten von großer strategischer Bedeutung ist. Rund um die Insel Zypern liegen Gasvorkommen, die für Zypern, Israel, die Türkei und den Libanon wichtig sind, sichern sie doch die Energieversorgung der Länder.


Das Levante-Becken: Umstritten und heiß begehrt

Und kaum verwunderlich, alle Staaten erheben Anspruch auf die verschiedenen Gasfelder, die so klingenden Namen wie Aphrodite, Leviathan oder Tamar tragen. Seit fünf Jahren wird von Israel das Feld Tamar ausgebeutet, das keine Hundert Kilometer von Haifa entfernt liegt. Nächstes Jahr soll das Feld Leviathan folgen. Zwischen dem Libanon und Israel besteht jedoch Uneinigkeit, wem ein rund 1750 Quadratkilometer großes Seegebiet gehört, das an der Grenze der beiden Länder liegt. Firmen, die im Auftrag des Libanon das Seegebiet untersuchen und ausbeuten wollten, wurden von der israelischen Regierung „gewarnt“.


Weitere Konflikte bestehen um ein Seegebiet südwestlich von Zypern, dass Südzypern und die Türkei beanspruchen. Die Türkei hat dabei gewohnt ihren angeblichen Rechte mit militärischen Gewalt untermalt, während die EU die Türkei vor der Anwendung von Gewalt warnte. Die Türkei drängte im Zuge dieser Kampagne ein italienisches Bohrschiff ab, was die beteiligten Länder massiv verärgerte. Das einzige Land in diesem Bermuda-Dreieck, das ohne Sorgen und Konflikte seine Gasfelder ausbeutet, ist übrigens Ägypten. Dessen Gasfelder liegen eindeutig in seinen Seegebieten und werden ohne politische Auseinandersetzungen ausgebeutet. Als einziges Land der Region verfügt Ägypten über LNG-Fabriken, die auch für Israel interessant werden könnten, wenn es darum geht, das Gas exportfertig zu machen.Ägypten meldete 2015 sogar einen weiteren Erfolg: Rund 150 Kilometer nördlich von Alexandria wurde in 1500 Meter ein neues Gasfeld gefunden, dessen Abbau lohnenswert erscheint: Zoh, ein Feld mit rund 100 Quadratkilometern Fläche.