• Redaktion

Weltkulturerbe Babylon!

Für jeden Berlin-Besucher ist das Pergamon-Museum Pflicht, befinden sich dort doch unschätzbare Kunstwerke aus der Antike – wie etwa das Ischtar-Tor, das als Teil der Mauern von Babylon einst ein Teil der sieben Weltwunder war.


Antikes babylonisches Relief aus dem Pergamon-Museum in Berlin

Umso verwunderlicher erscheint für Kulturinteressierte die Meldung, dass Babylon jetzt UNESCO-Weltkulturerbe geworden ist. Seit 1983 versuchten verschiedene irakische Regierungen, Babylon auf die prestigeträchtige Liste zu setzen, bis 2019 ohne Erfolg. Nach den zahllosen barbarischen Zerstörungen durch den IS, den Krieg der USA gegen das Land und jahrzehntelange Plünderungen kann der Status hoffentlich dafür sorgen, dass diese Wiege der Zivilisation in Zukunft geschützt wird.