• Redaktion

Sinkender Einfluss China auf den iranischen Automarkt

Von Tooba Moshiri, Iran (TM)


Zu Beginn der 2010er Jahre, nach den US Sanktionen gegen die iranische Automobilindustrie und dem anschließenden Rückzug von Peugeot vom iranischen Markt sowie dem starken Rückgang der Aktivitäten von Renault, sahen chinesische Autobauer die Gelegenheit, auf dem Automarkt des Landes Fuß zu fassen. Das Ergebnis dieser Bestrebungen waren Aktivitäten verschiedener chinesischer Marken auf dem iranischen Markt.Allerdings ist die Autoindustrie dieser Tage aufgrund der sinkenden Auflage durch die Sanktionen und innerwirtschaftlichen Probleme unter Druck, die chinesischen Gäste der Industrie haben bereits einen absteigenden Trend in der Produktion.


Warten auf Käufer: Ein Autoverkauf in Teheran. Bild: TM

Neue Statistiken des Ministeriums für Industrie, Bergbau und Handel belegen, dass die Produktion von Personenkraftwagen eindeutig zeigt, dass chinesische Firmen auf dem Rückzug auf dem Automobilmarkt des Landes sind. Momentan sind einige chinesische Firmen in dieser Industrie aktiv, viele davon im privaten Sektor, aber auch wenige als Partner von Khodro und Saipa als regierungsnahe Unternehmen.


Moein Salari, ein alter Autohändler in Teheran, der eine Autogalerie in der Beheshti Nachbarschaft hat, einem Gelände, wo die meisten Autohändler ihre Geschäfte eröffneten. Er beschreibt die chinesische Präsenz auf dem Markt als clever und denkt, dass diese Aktivität auf dem Markt enorm ist und und großen Nutzen für die große Bevölkerung in Iran sein kann, wenn zur richtigen Zeit die richtigen Regelungen eingeführt werden. Moein Salari sagt:“Niedrige Preise, geringer Spritverbrauch und eine Vielzahl von günstigen Bedingungen sind die Hauptgründe, warum chinesische Autobauer an Boden in Iran gewinnen und schnell Zulieferer von ausländischen Autos nach den Sanktionen in dem Land werden. Die Menschen sind zufrieden mit dem Qualitätsstandard chinesischer Autos. Und nach langer Präsenz in dem Land vertrauen die Menschen im Iran diesen Marken.”


Die Störung der Lieferungen aus Teilen Chinas war ein Grund, dass entgegen der Erwartungen, chinesische Autos im Iran beeinflusst hat und einen Rückgang der Modellzahlen begründete. Dieser Vorfall selbst war verwurzelt in einem anderen Grund, der Nichtzusammenarbeit mit chinesischen Banken. Tatsächlich hat die Intensität der US Sanktionen das Band zu chinesischen Banken gekappt.Über die Jahre haben die Chinesen Interesse an heimischer Produktion auf dem iranischen Automobilmarkt gezeigt und es hat keinen Druck vom Ministerium für Industrie, Bergbau und Handel gegeben. Das Ergebnis dieser Einstellung war, dass chinesische Autos fabrikfertig über die Jahre gebaut wurden und damit eventuell der Autoindustrie und den Kunden geschadet haben.


US-Sanktionen verhindern den Import von Ersatzteilen. Bild: TM

Mit den US Sanktionen, die auf den Automobilmarkt Irans erhoben wurden, war vorhersehbar, dass der Prozess der Auslagerung mancher Teile ins Ausland stören wird und dass, manche Autobauer Iran verlassen würden, genau wie erwartet wurde, dass China seine Aktivitäten wegen der Sanktionen verstärken würde, um seine Ziele und Präsenz auf dem Markt zu verdoppeln. In der früheren Phase der Sanktionen haben chinesische Autobauer nicht nur den Iran nicht verlassen und nicht nur nicht ihre Aktivitäten reduziert, sondern ihren Absatz verstärkt und ihren Anteil auf dem Automarkt stark gesteigert.


Tatsächlich haben die Chinesen alle Vorteile aus diesem Vakuum der Präsenz namhafter asiatischer und europäischer Firmen in der iranischen Autoindustrie genutzt und nach der ersten Phase der Sanktionen auf diese Industrie im Jahr 2011 die Aktivitäten ausgeweitet.Ziba Sharifi, eine 25-Jährige, die für einige Jahre einen JAC S5 gefahren ist. Sie ist froh über ihre Entscheidung und sagt:“Ich habe niemals ein Problem mit meinem Auto gehabt. In Sachen Sicherheit im Falle eines Unfalls scheint mir mein Auto sicherer zu sein, als Produkte, die ich von Khodro oder Saipa zum gleichen Preis hätte haben können. Wenn ein amerikanisches oder europäisches SUV haben wollte, hätte ich so viel gezahlt, wie für dieses Auto. Ich denke diese chinesichen Autos sind die bessere Wahl für die Mittelklasse.”


Viele Iraner kritisieren immer die Sicherheit von Autos, die von Khodro oder Saipa hergestellt wurden und Studien zeigen, dass die Insassen mehr Verletzungen erleiden, als in ausländischen Autos.Aber als sich die Zeit änderte und Donald Trump US-Präsident Sanktionen verhängte, haben viele chinesische Firmen damit begonnen, zu überlegen, das Land zu verlassen. Die Produktion stoppte und die rückläufigen Zahlen von chinesischen Autos im Iran können von drei verschiedenen Blickwinkeln beobachtet werden. Tatsächlich ist der Rückzug durch mehrere Faktoren erfolgt, meist solche, natürlich, hängen mit den iranischen Sanktionen zusammen.


Nur mit Kreativität und Geschick können Autos repariert werden. Bild: TM

Hamid Sezavar ist ein Angestellter von der iranischen Autofabrik Khodro. Diese Fabrik, welche vermutlich die größte Fabrik des Landes ist, ist auf dem markt aktiv, seit den Jahren vor der Islamischen Revolution. Khodro hat mit Peugeot und anderen ausländischen Firmen viele Jahre partnerschaftlich zusammengearbeitet.


Hamid, der mehr als zehn Jahre Berufserfahrung in der Fabrik hat, glaubt, dass mit dem Mangel an ordentlichen Managements durch die Zeit Khodro sich von einer eigenständigen Firma zu einer entwickelt, die von einem großen ausländischen Autounternehmen aufgekauft wird. Seine Meinung zu China ist:“Es gibt drei Hauptfaktoren, die die Aktivitäten chinesischer Autobauer im Land untergraben. “Der Prozess der Lieferungen aus dem Ausland wurde eingestellt oder verlangsamt”. “Die Schwäche, die Produktion von chinesischen Autos heimisch anzusiedeln.” und “Die chinesischen Automobil-Firmen ändern ihre Einstellung auf dem iranischen Markt.” Es scheint einfacher zu sein, mit Problemen umzugehen, wenn man eine Panne hat und neue Teile braucht. Die Menschen begannen, die Bereitschaft zu verlieren, Autos von chinesischen Firmen zu kaufen.


Khodro hat zwei exklusive Autos gebaut, Samand (2002) und Dena (2015). Der Samand, 2002 gebaut, wurde als Irans erstes Nationalauto bezeichnet. Aber nun ist der Markt in Iran durch scharf steigende Preise gekennzeichnet und durch einen Rückgang an Transaktionen, Autounternehmen gelingt es nicht, die Löhne an ihre Arbeiter zu zahlen, viele Branchen waren gezwungen, Stellen abzubauen und viele Arbbeiter haben ihre Jobs verloren.


Die billigste Fabrik für Neuwagen im Iran , die am besten unter den Bürgern bekannt und deren Stolz ist, ist die Firma Saipa. Vor den Sanktionen war der Preis dieses Produktes im Begriff die Marke of 10 Millionen Tomans zu erreichen, aber nun, um das günstigste Modell dieses Unternehmens bereitzustellen, muss man 70 Millionen Tomans bezahlen, was in etwa 3400€ entspricht, der Preis hat sich versiebenfacht im Vergleich zum früheren Preis.Die gegenwärtige Regulierung durch die Judikative schreibt vor, dass Autohandel-Seiten im Internet nicht den Preis der Autos beinhalten, was helfen würde, den Preis auf dem Markt zu kontrollieren. Autohändler und Käufer haben darüber gesprochen, wie die Autopreise stundenweise in diesem Monat steigen.