• Redaktion

Netflix auf arabisch: icflix

Ein bekannter, Internet-ironischer Gag geht wie folgt: "Wie heißt der Gallier, der Zeit klaut? Netflix."

Zweifellos ein großes Stück der Humorkunst, aber mit einem wahren Kern. Netflix (...and chill) hat sich im Medienkonsum nicht nur der jungen Generation einen festen Platz erobert.

Gefühlte 4500 Kategorien an verschiedenen Themen oder Richtungen warten auf die Streamer.



Im Schatten von Netflix hat sich im arabischen Raum ein Wettbewerber entwickelt, der den bisland unbeachteten arabischen Markt ins Visier genommen hat.

icflix hat sich nur sieben Jahre nach Netflix zu einer Streaming-Plattform entwickelt, die spannende Werke zeigt, die von Netflix nicht beachtet werden.

Dabei "sendet" icflix auf arabisch, französisch und englisch und ist vorrangig in den nordafrikanischen Staaten Marokko, Tunesien und Ägypten sowie in einigen Golfstaaten und Pakistan populär.

Zum Programm gehören seit 2014 auch Eigenproduktionen (wie bei Netflix) und Inhalte aus Holly-, Bolly- und Jazwood. Jazwood meint dabei die arabischen Filme (Jaz von jazira wegen des gleichnamigen TV-Senders).

Die Eigenproduktionen gehen dabei sogar kritische Themen wie HIV oder das Verhalten von Sicherheitskräfte an - eine spannende Entwicklung, die Medienlandschaft und Demokratie in den arabischen Ländern entscheidend verändern kann.