• Redaktion

Gefährdete Stromversorgung im Iran

Von Tooba Moshiri, Iran


Der Iran müsste die Produktion seiner Elektrizität um 5% pro Jahr steigern, um Stromausfälle zu verhindern, aber in den vergangenen Jahren war der Wachstum in der Produktion von Elektrizität deutlich geringer, als geplant.Jüngiste Statistiken des Energie-Ministeriums zeigen, dass im Frühjahr diesen Jahres die praktische Leistung des landesweiten Stromnetzes im Energieverbrauch auf dem Höhepunkt 65.000 Megawattstunden hatte und aufgrund des Verlustes von 10% der Elektrizität für Übertragung und Verteilung der Anstieg des inländischen Stromverbrauchs die Regierung gezwungen war, Stromausfälle in Kauf zu nehmen.Für dieses Jahr wurden 4.800 MW als Steigerung der landesweiten Stromerzeugungskapazität erwartet, aber diesen Frühjahr wurden lediglich 547 MW erreicht.


Teheran bei Nacht. Bild: TM

Das für das Stromnetz verantwortliche Unternehmen im Iran gab bekannt, dass am 08. Juli, um 12:47 Uhr mit einem Rekord von 57,571 MW der historische Rekord des unmittelbaren Stromverbrauchs im Iran gebrochen wurde. Ebenso der Spitzenwert des Stromverbrauchs, in 24 Stunden mit einem kurzzeitigen Verbrauch von 56,909 MW ist der Höhepunkt der Nutzung von Elektrizität bei Nacht und zeigt, dass am 08. Juli am meisten Strom in der Geschichte des Iran verbraucht wurde.Während der höchste Stromverbrauch im vergangenen Jahr bei 57,681 MW aufgezeichnet wurde, erreichte der Wert einige Tage später am 10. Juli die Zahl von 58,252 MW, was einen Anstieg von knapp einem Prozent (571 MW) gegenüber dem Höchstwert im letzten Jahr bedeutet. Auch wenn konstante Enenrgieausfälle in verschiedenen Provinzen des Iran, gerade im heißen Sommer, aber auch dieser Tage immer mehr Kritik und Protest bei den Menschen auslösen.


Soraya Shirzad ist Kassiererin in einer Boutique im Stadtteil Ferdowsi in Teheran. Mit Beginn des Sommers gab es Stromausfälle zu bestimmten Zeiten im südlichen Teil des Ferdowsi Platzes. Viele der größeren Geschäfte und Einkaufszentren nutzten Notstromaggregate, aber kleinere Geschäfte und Läden sind durch die Ausfälle benachteiligt und leiden unter der Hitze. Soraya findet dies unfair und möchte die zuständige Stelle verpflichten, jeden mit Strom zu versorgen.“Wir haben ein oder zwei Stunden Stromausfall jeden Tag. Auf dem Markt gibt es viel Wettbewerb und die Shops, die Zugang zu Notstromaggregaten haben, ziehen natürlich eher die Kunden an. Es ist so frustrierend, wenn die Klimaanlage mitten am Tag ausgeht.”Mehdi Rezaei, der Direktor für Sicherheit und vertrauliche Angelegenheiten des für Teherans Stromverteilung zuständigen Unternehmens erklärt manche der großen Stromausfälle mit dem Diebstahl von entsprechend erforderlichen Kabeln. Er kündigt die Festnahme der Schuldigen an, die die Kabel überall in der Stadt gestohlen und den doppelten Druck auf den Rest der Leitungen gelegt haben.


Stark steigender Stromverbrauch sorgt für häufige Stromausfälle. Bild: TM

Der Stromindustrie-Verband des Iran hat angekündigt, dass 14 Provinzen sich aufgrund des erhöhten Konsums von 10% mehr in einer kritischen Situation befinden. In dieser Mitteilung sind die Provinzen von Tehran, Khorasan Razavi, South Khorasan, Semnan, Fars, Bushehr, Hormozgan, Lorestan, Kermanshah, Kurdistan, East Azerbaijan, Ardabil, Khuzestan and Mazandaran als provinzen genannt, die in einem kritischen Zustand sind und es scheint, als würde sich der Trend fortsetzen. Der Verband beabsichtigt daher, Einschränkungen zu verhängen.Navid Biparva, ein Bewohner von Chalous in der Provinz Mazandaran sagt über die Ausfälle: “Meistens beginnen die Stromausfälle, wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen und das ist sehr nervig, weil wir uns nach der Arbeit ausruhen müssen. Das schwüle Wetter und die Tatsache, dass wir keine Klimaanlagen nutzen können, macht die Situation sehr schwierig, die Hitze ist unerträglich und es ist teilweise unmöglich am Nachmittag zur Ruhe zu kommen.Simin Shafaq, eine weitere Person aus der Provinz Mazanadaran sagt: “Das Wetter in der Provinz ist sehr schwül und mit den Stromausfällen verdirbt das essen im Kühlschrank schnell und Haushaltsjobs, oder Gemüse und Fisch zu verkaufen, fällt weg.


Viele Menschen habe eigene Generatoren. Bild: TM

Mit dem messbaren Abfall der Temperaturen verglichen mit der extremen Hitze in den letzten Tagen und vor allem Wochen hat sich der Stromverbrauch geringfügig entwickelt. So, dass der Tageshöchstwert des Stromverbrauchs am Tag 57,090 MW und in der Nacht 56,897 MW ist.Doch durch die anstehende Hitzewelle und die steigenden Temperaturen in weiten Teilen des Landes in den kommenden Tagen, wird erwartet, dass der Bedarf wieder steigen wird.


Nach Angaben weltweiter Statistiken, ist die Intensität des Stromverbrauchs im Iran höher als in allen anderen Ländern; wir nutzen viermal den Durchschnitt des weltweiten Verbrauchs. Mittlerweile ist die Intensität des Stromverbrauchs dreimal die durchschnittliche globale Menge und das hat mit einem Problem innerhalb des Systems der Energieversorgung im Land zu tun. Nach dem internationalen Energieverband wird sich bis 2030 das Wachstum der entwickelten und industrialisierten Ländern reduzieren, aber nicht instrialisierte Länder werden einen Wachstum im Verbrauch des Stromes verzeichnen, was irritierend ist.Wenngleich die USA und die europäischen Länder sich zu einem geringeren Verbrauch bewegen, gibt es einen Anstieg im Mittleren Osten, insbesondere im Iran mit der Tatsache, dass dieser ein Land ist, wo der Stromverbrauch nicht in Reichtum umgewandelt werden kann.